Elternbrief November 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleg*Innen und Mitarbeiter*Innen,

wir wünschen uns, dass Sie/ Ihr alle möglichst gesund sind/ seid, und die Ferien auch genießen konnten/ konntet.

Nach wie vor befinden wir uns in einer Zeit, in der wir unseren Schulalltag auch aufgrund von Verordnungen organisieren dürfen beziehungsweise müssen. Nachdem am 22.10. die Pandemiestufe 3 bekannt gegeben wurde, kam es, wie Ihnen/ Euch bereits bekannt ist, zu verschärften Verordnungen. Am Sonntag, den 01.11. wurde von Seiten des Kultusministeriums mitgeteilt, dass es aktuell und absehbar keine wesentlichen Änderungen zu den bisherigen Verordnungen gibt. 

So möchten wir hier noch einmal darauf hinweisen, dass im gesamten Schulgebäude, sowie ab Klasse 5 auch im Unterricht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht. Ausgenommen von dieser Regelung sind Personen, die aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen, von dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit sind. Die transparenten Masken mit besserer Luftzufuhr sind eingetroffen. Lehrkräfte finden diese Maske in ihrem Fach. Eltern und SchülerInnen können wie angekündigt solche Masken für 10 €/Stück im Schulbüro erwerben; solange der Vorrat reicht.

In unserem Hygieneplan, den wir im Anhang mitsenden, wird dies noch einmal detailliert beschrieben. Die wichtigsten Änderungen im Hygieneplan sind:

  • Wir bitten alle Eltern, Ihre Kinder möglichst v o r dem Schulgebäude zu verabschieden und abzuholen, um das Menschenaufkommen im Schulhaus auf das unbedingt Notwendige zu verringern.
  • Im Hauptschulgebäude gibt es nur noch Ein- oder Ausgänge, verbunden mit  einer „Einbahnstrassen-Ordnung“, wie an anderen Schulen auch.
  • Die Pausenhöfe wurden getrennt aufgeteilt nach Unter-, Mittel- und Oberstufe.
  • Der Schulhof an den Parkplätzen wurde für die Mittelstufe noch nach Klassen unterteilt, um eine flexible Nutzung unter Wahrung der Vorschriften zu ermöglichen.
  • Auf dem Pausenhof kann unter Einhaltung der Regeln die Maske abgenommen werden.

Wir wünschen uns, dass wir gemeinsam, mit Vernunft, gegenseitiger Toleranz und Achtsamkeit möglichst gut durch diese Zeit kommen.

Mit herzlichen Grüßen

Joachim Burrer und Heiko Schrepfer
Geschäftsführung
Mitarbeiterwesen / Pädagogik / Eltern